Zur Homepage der Telewerkstatt Leutschach
 

 

> Startseite > Tipps & Tricks > Insider-Wissen > Speicherplatz im Web
CD


Insider-Wissen 13

Kostenloser Speicherplatz im Internet oder: Ab in die Wolke!

Dieser Artikel ersetzt den Beitrag vom 16.02.08, der sich ausschließlich auf 1 GB Speicherplatz bei GMX bezog.
(Verfasst von Kurt Hartmann, 13.11.12 )

  • Sie möchten bestimmte, für Sie sehr wichtige Dateien (Fotos, Videos, Musik, Word-Dokumente, Excel-Tabellen,...) nicht nur bei sich zu Hause (inklusive Backup) speichern, sondern auch "irgendwo auswärts", damit Sie diese Dateien selbst dann wieder herstellen können, wenn nach einem gröberen Schaden (z.B. Feuer) zu Hause (oder im Büro) alles verloren gegangen ist. Wenn Sie diese Dateien zuvor zusätzlich in der "Wolke" gespeichert haben, ist eine Wiederherstellung kein Problem.

  • Sie möchten auf Ihre Musik- und Bildersammlung auch unterwegs von Ihrem Smartphone aus zugreifen können, um Bekannten Fotos zu zeigen oder sich von Musik berieseln zu lassen, dabei aber den Speicherplatz der SD-Karte des Mobiltelefons nicht unnötig belasten: Kopieren Sie die betreffenden Dateien oder ganze Ordner in die "Wolke" - und das Problem ist erledigt!

  • Sie möchten bestimmte Dateien, beispielsweise Fotos vom letzten Familientreffen, all Ihren Freunden und Verwandten zur Verfügung stellen. Natürlich könnten Sie diese Fotos auch als Mail-Beilage versenden, aber bei Digitalfotos mit hoher Auflösung und einem breiten Verteilerkreis (sprich: zahlreichen Adressaten) ist das schon sehr mühsam und frisst gleich eine Menge vom Datenverkehr weg, der Ihnen monatlich zur Verfügung steht.
    Da wäre es doch günstiger, diese Fotos nur einmal in die "Wolke" hochzuladen und sie dort einem größeren Personenkreis zugänglich zu machen: Statt der Fotos selbst mailen Sie Ihren Verwandten / Bekannten nur die Adresse jenes Rechenzentrums, bei dem die Fotos gespeichert sind, - und jeder Empfänger dieses Mails kann nun selbst darauf zugreifen, wann und so oft er will, ohne dabei Ihre eigene Transferrate auch nur im Geringsten zu belasten!

  • Sie möchten auf bestimmte Dateien auch dann zugreifen können, wenn Sie im Urlaub in einem Internet-Cafe auf Kreta sitzen und dort leider keine Möglichkeit haben, den mitgebrachten USB-Stick anzuschließen.
    Macht nichts: Sie haben zu Hause bereits alle nötigen Dateien in die "Internet-Wolke" hochgeladen und können von jedem Computer und jedem Betriebssystem aus darauf zugreifen.
In all diesen (und vielen weiteren!) Fällen bedienen Sie sich der Technologie des Cloud-Computing, das wir der Einfachheit halber zunächst als "Speicherplatz im Internet" bezeichnen wollen. Es ist so, als ob Sie neben Ihrer internen (und externen) Festplatte noch über eine zweite (eine dritte) Festplatte verfügen, die Sie allerdings nicht bei sich haben müssen, sondern auf die Sie (und eine beliebige Anzahl weiterer Personen!) von jedem Computer aus über das Internet zugreifen können.

1.    Cloud-Computing - Ab in die Wolke!
2.    Das GMX MediaCenter
3.    Neue Ordner anlegen
4.    Dateien hochladen (Upload)
5.    Dateien im GMX-MediaCenter verwalten
6.    Ordner freigeben und Freunde per E-Mail verständigen
7.    Ausloggen und Einloggen


Zurück zu den Insider-Artikeln

Werbung

 

 
   

1. Cloud-Computing

Der Speicherplatz von Festplatten und USB-Sticks wird rasant größer und billiger. Dennoch kann es sich - wie die obigen Beispiele zeigen sollen - lohnen, sich mit der Materie der Clouds auseinanderzusetzen, einer Technologie, bei der Anwendungen und Daten nicht (nur) auf dem lokalen Rechner bereitstehen, sondern (auch) bei einem Anbieter im Internet.

Doch hinter dem Cloud-Computing steckt noch viel mehr, nämlich der bestechende Gedanke, dass es eigentlich schade ist, jeden Computer mit möglichst viel Technik, möglichst viel Speicherplatz und möglichst vielen Programmen auszustatten, die allesamt sehr teuer sind, aber nur in seltenen Fällen wirklich benötigt werden.

Der Begriff "Netzwerk" ist Ihnen sicherlich bekannt. Jedes größere Büro und jeder mittlere Betrieb hat seine Computer (mittels Kabel) vernetzt. Zwar müssen auf jedem Computer ein Betriebssystem und die für die Arbeit erforderlichen Programme (Word, Excel,...) installiert werden, aber die Ergebnisse dieser Arbeit werden nicht mehr auf dem lokalen PC, sondern (vom Anwender oft unbemerkt) auf einem so genannten "Server", mit dem jeder einzelne PC verbunden ist, gespeichert.
Der Vorteil: Alle Dateien, die an allen angeschlossenen PC's tagsüber erstellt, bearbeitet und gespeichert wurden, liegen auf dem Server und werden dort (meist nachts) auf ein externes Laufwerk gesichert (Backup). Der Server ist also der einzige Computer, der über eine große Festplattenkapazität verfügen muss; die an ihn angeschlossenen lokalen Rechner kommen auch mit relativ kleinen Platten aus!

Der nächste Schritt in dieser Entwicklung waren die Großrechner-Systeme (engl.: mainframes), die bis heute bei Banken, Versicherungen, Flugbuchungssystemen, Geldautomaten u. dgl. eingesetzt werden. Hier befindet sich sogar die gesamte Software auf dem Großrechner, und der einzelne Angestellte sitzt praktisch nur mehr vor einem Monitor und einer Tastatur, aber unter seinem Tisch steht kein Computer mehr.

 
▲ Inhalt ▲
 
Seitenanfang
 
   

2. Das GMX MediaCenter

Sie sind nun unter Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Kennwort bei GMX angemeldet und befinden sich auf der Seite MEIN GMX.
Links finden Sie eine blau hinterlegte Menüleiste, klicken Sie dort (ziemlich in der Mitte) auf den Eintrag MediaCenter.

Dieses MediaCenter öffnet sich nun in einer neuen Seite. Auf der Will kommens-Seite finden Sie ganz unten die Option Diese Seite künftig nicht mehr anzeigen. Aktivieren Sie mit einem Klick das kleine Quadrat davor, dann wird diese Seite bei künftigen Anmeldungen übersprungen.
Klicken Sie dann (rechts unten) auf starten.

Ein neues Fenster namens GMX MediaCenter wird geöffnet. Wenn Sie mit dem Windows Explorer einigermaßen vertraut sind, dann sollten Sie eigentlich gleich ganz gut zurecht kommen. Das GMX MediaCenter ist vergleichbar mit der Festplatte eines Computers, nur dass Sie hier Dateien auf einem fremden Computer über das Internet speichern können und die Größe dieser "Festplatte" in der Gratis-Version auf 1 GB (= 1024 MB) beschränkt ist.

Auf dieser "externen Festplatte" sind bereits folgende Ordner eingerichtet, die Sie sowohl im linken als auch im rechten Fenster sehen:

  • Gelöschte Dateien,
  • Meine Bilder (Unterordner Beispiele und GMX Files)
  • Meine Dokumente
  • Meine Musikdateien
  • Neue Dateianlagen
  • Sonstige Dateien

Die Ordner Meine Bilder (mitsamt ihren beiden Unterordnern) enthalten bereits einige Bilder, und Meine Musikdateien einige Sound-Dateien; alle anderen Ordner sind noch leer.

Hier können Sie nun neue Ordner und Unterordner anlegen, ganz gleich wie zu Hause am eigenen PC.

 
▲ Inhalt ▲
 
Seitenanfang
 
   

3. Neue Ordner anlegen

Neue Hauptordner:

Im linken Fenster in der obersten Zeile auf GMX MediaCenter klicken (Schrift wird fett), dann oben in der Menüleiste auf > Datei > Neuer Ordner.
Im kleinen Fenster, das sich nun öffnet, in der ersten Zeile im weißen Eingabefeld auf den Eintrag Ordnername klicken, dieser verschwindet und Sie geben den gewünschten Ordnernamen ein. Die nächsten drei Eingabefelder ignorieren, ganz unten auf Ordner anlegen klicken, dann auf beenden.

Neue Unterordner:

Zunächst im linken Fenster in der Liste der Ordner den gewünschten Hauptordner, der den Unterordner enthalten soll, anklicken (Schrift wird fett), dann weiter wie oben beschrieben.
Auf dieselbe Weise können auch in Unterordnern weitere Unter-Unterordner errichtet werden.

   
Werbung

 
 
▲ Inhalt ▲
 
Seitenanfang
 
   

4. Dateien hochladen (Upload)

Eines gleich vorweg:
Hochgeladene Dateien lassen sich jederzeit umbenennen oder wieder löschen!

  • Den Haupt- oder Unterordner, in dem die hochzuladenden Dateien gespeichert werden sollen, mit einem Mausklick markieren (Schrift wird fett).
  • Nun im Menü > Datei auf > Neue Dateien (Upload) klicken. Ein neues Fenster öffnet sich. Ganz unten auf Durchsuchen... klicken.
  • Es öffnet sich ein Windows-Explorer - Fenster, dort suchen Sie (auf Ihrem eigenen Computer!) den Speicherort der Datei, die Sie hochladen wollen, markieren diese mit einem Klick und klicken dann rechts unten auf Öffnen.
    (Leider können nicht mehrere Dateien gleichzeitig markiert werden.)
    Das Fenster schließt sich und die Datei ist nun im Upload-Fenster eingetragen. Nun können Sie weitere Dateien für den Upload hinzufügen, - bei fünf ist allerdings Ende. Klicken Sie nun unten auf Upload starten.
    Selbstverständlich können Sie den Upload auch mit weniger als fünf Dateien starten.
  • Bedenken Sie, dass Uploads durchschnittlich vier mal länger dauern als Downloads; haben Sie also etwas Geduld, wenn Sie beispielsweise fünf hoch aufgelöste Fotos von Ihrer Digitalkamera auf die Reise schicken.
  • Nach erfolgreichem Upload können Sie ein weiteres Fünfer-Paket auf die Reise schicken (weitere Dateien uploaden) oder den Upload beenden (ganz unten). Sie sehen nun die hochgeladenen Bilder in jenem GMX-Ordner, den Sie zuvor markiert hatten.
    Selbstverständlich handelt es sich hier um einen Kopiervorgang, - die hochgeladenen Dateien bleiben auch auf Ihrem PC weiterhin erhalten.
 
▲ Inhalt ▲
 
Seitenanfang
 
   

5. Dateien im MediaCenter verwalten

Menü Ansicht:
Sie haben die Wahl zwischen Miniaturansicht und Details.
Vorteil bei Miniaturansicht: Sie sehen die Bilder, ohne sie erst öffnen zu müssen.
Vorteil bei Details: Sie sehen die Dateinamen, die Größe der Dateien, den Dateityp und das Speicherdatum. Sie können die Dateien nach diesen Kriterien in auf- oder absteigender Reihenfolge sortieren (kleine Dreiecke neben den Spaltenbezeichnungen).


Ein Bild öffnen:
Einen einfachen Klick auf das Vorschaubild oder auf den Dateinamen setzen, das Bild öffnet sich in einem neuen Fenster, das Sie auf die herkömmliche Weise wieder schließen können.

Andere Dateien öffnen:
Nach einem einfachen Klick auf die Dateien öffnen diese sich in einem neuen Browser-Fenster mit jenem Programm, mit dem sie erstellt wurden (Word, Excel, Corel Draw...). Diese Programme müssen natürlich auf dem Computer installiert sein.

Audio- und Videodateien öffnen:
Die Datei einmal anklicken, es öffnet sich ein neues Browser-Fenster und dann der von Ihnen verwendete Player, z. B. Windows Media Player oder WinAmp.
Die Datei wird nun heruntergeladen und dann abgespielt. Schließen Sie danach den Media-Player und das leere Browser-Fenster.


Ordner löschen oder umbenennen:

Hauptordner:
Klicken Sie im linken Verzeichnisbaum ganz oben auf GMX MediaCenter. Im rechten Fenster sehen Sie nun alle Hauptordner, vor den Ordnernamen sehen Sie kleine Quadrate. Setzen Sie einen Klick in die Kästchen jener Ordner, die Sie löschen / umbenennen möchten (Häkchen gesetzt):

Ordner markieren

Nun klicken Sie auf das Menü Datei und dann auf > Löschen oder > Umbenennen.

Ordner löschen:
Sie haben nun die Auswahl zwischen Direkt löschen (kann aktiviert werden) und Löschen (ganz unten). Wenn Sie Direkt löschen nicht aktivieren, werden die zu löschenden Ordner nicht endgültig gelöscht, sondern in den Hauptordner Gelöschte Dateien verschoben.
Bedenken Sie, dass Sie in diesem Fall zwar keinen freien Speicherplatz gewinnen, die gelöschten Ordner aber jederzeit wieder herstellen können!
Bedenken Sie ferner, dass bei aktiviertem Direkt löschen alle eventuell vorhandenen Unterordner und die in ihnen enthaltenen Dateien ohne Rückfrage endgültig gelöscht werden! Sie müssten sie im Falle eines Irrtums neuerlich hochladen!

Ordner umbenennen:
Wenn Sie nur einen Ordner zum Umbenennen markiert hatten, dann markieren Sie im Umbenennen - Fenster den bisherigen Ordnernamen, tippen den neuen ein und bestätigen mit speichern.
Wenn Sie mehrere Ordner zum Umbenennen vorgesehen hatten, dann klicken Sie nach dem Umbenennen des ersten markierten Ordners auf übernehmen, der nächste zuvor markierte Ordner wird angezeigt. (Sie müssen nicht jeden Ordner umbenennen, sondern können auch gleich auf übernehmen klicken.) Sie können mit einem Klick auf >> oder << auch jederzeit zum nächsten oder vorherigen Ordner vor- bzw. zurückkehren. Erst wenn Sie sich durch alle zuvor markierten Ordner durchgeklickt haben, steht Ihnen die Option speichern zur Verfügung.

Ordner umbenennen

Unterordner:
Klicken Sie im linken Verzeichnisbaum auf den Hauptordner, welcher den oder die Unterordner enthält. Im rechten Fenster sehen Sie nun alle Unterordner dieses Hauptordners.
Verfahren Sie nun auf die gleiche Weise wie oben unter Hauptordner beschrieben.


Dateien löschen:
Im Verzeichnisbaum des linken Fensters auf den Ordner bzw. Unterordner klicken, der die zu löschenden Dateien enthält. Diese Dateien werden nun im rechten Fenster angezeigt.

In das Kästchen vor der Datei klicken (Häkchen wird gesetzt). Es können auf diese Weise auch mehrere Dateien gleichzeitig markiert werden. Nun im Menü Datei auf > Löschen klicken.
Im nachfolgenden Fenster können Sie entscheiden, ob die Datei(en) endgültig gelöscht oder in den Ordner Gelöschte Dateien verschoben werden soll(en).
Bedenken Sie, dass die Dateien im Ordner Gelöschte Dateien natürlich weiterhin Speicherplatz in Anspruch nehmen; Sie gewinnen erst dann wieder Speicherplatz, wenn Sie auch die Dateien in diesem Ordner (auf die gleiche Weise) löschen!


Dateien in andere Ordner kopieren oder verschieben:
Die Datei(en) markieren (Häkchen im kleinen Quadrat gesetzt), Menü Bearbeiten > Kopieren oder > Verschieben, im neuen Fenster in den Kreis vor jenem Ordner klicken, in den die Datei(en) kopiert oder verschoben werden soll(en), abschließend unten auf übernehmen klicken.
Auf diese Weise können natürlich auch Dateien im Ordner Gelöschte Dateien wieder in einen anderen Ordner (zurück)verschoben werden.


Alle Dateien in einem Ordner (zum Löschen, Kopieren oder Verschieben) markieren:
Markieren Sie den Ordner im linken Fenster mit einem Mausklick (Schrift wird fett), klicken Sie dann auf Bearbeiten > Alles markieren.


Datei umbenennen:
Im linken Fenster den Ordner anklicken, in dem sich die Datei befindet. Im rechten Fenster die Datei markieren (Häkchen im kleinen Quadrat gesetzt), im Menü Datei auf > Umbenennen klicken.
Im Fenster Umbenennen die Änderungen vornehmen (Datei-Endung kann nicht geändert werden) und abschließend auf speichern klicken.

 
Werbung

 
▲ Inhalt ▲
 
Seitenanfang
 
   

6. Ordner freigeben und die Bekannten verständigen

Wenn Sie nun alle Fotos, die Sie Ihrem Bekanntenkreis zugänglich machen wollen, hochgeladen haben, sind noch zwei Schritte zu erledigen:

  • Die in Frage kommenden Ordner müssen freigegeben werden,
  • und die Bekannten müssen darüber verständigt werden, dass die Bilder nun zur Verfügung stehen.

Auch das ist in wenigen Schritten erledigt:

  • Klicken Sie im linken Verzeichnisbaum jenen Ordner an, der die in Frage kommenden Fotos enthält (Schrift wird fett). Sollte dieser Ordner Unterordner enthalten, dann werden auch diese zur Ansicht freigegeben.
  • Klicken Sie in der Menüleiste auf Freigaben > Ordner.
  • Ein neues Fenster öffnet sich. Wählen Sie die Freigabe für den 30 Tage Gastzugang aus.
    (Die permanente Ordnerfreigabe kann nur an solche Teilnehmer verschickt werden, die selbst eine gültige GMX-E-Mail-Adresse haben.) Klicken Sie unten auf weiter.
  • Nun können Sie darüber entscheiden, ob die Besucher noch ein Passwort eingeben müssen, um Zugang zu diesem Ordner zu erhalten oder nicht.
    Wenn Sie sich für ein Passwort entscheiden, müssen Sie in das weiße Eingabefeld klicken und ein beliebiges Passwort eintippen; dieses wird bei der Verständigung per E-Mail automatisch mitgeschickt.
    Klicken Sie unten wieder auf weiter.
  • Im nächsten Fenster geben Sie in der ersten Zeile die E-Mail-Adressen der Empfänger ein; trennen Sie die einzelnen Adressen mit einem Komma oder Semikolon (österreichisch: Beistrich oder Strichpunkt ).
    Das ist natürlich sehr lästig, aber Sie haben zwei Möglichkeiten, sich das Leben zu erleichtern:
    1. Wenn Sie Ihr GMX-Konto auch zum Mailen verwenden, dann haben Sie dort sicherlich auch schon ein Adressbuch eingerichtet. Klicken Sie in diesem Fall einfach auf das Buch neben dem Eingabefeld und selektieren Sie alle Empfänger, indem Sie ein Häkchen in das kleine Kästchen setzen. Schließen Sie mit übernehmen ab.
    2. Wenn Sie mit einem anderen Mailprogramm (z.B. Outlook Express) arbeiten, dann setzen Sie nur Ihre eigene Mail-Adresse als Empfänger ein. Sie können dieses Mail dann in Ihrem Programm mit Hilfe des dort angelegten Adressbuches an beliebig viele Adressaten weiterleiten.
  • Nun können Sie in dem großen Eingabefeld Ihre Mitteilung an den Empfänger noch nähere Informationen eintragen, z.B.:
    "Hallo ihr Lieben! Hier findet ihr die Fotos von unserer Bergtour auf den Dachstein.
    Fotos anschauen: Einfach auf das Vorschaubild klicken und das Fenster dann wieder schließen.
    Fotos herunterladen: Zuerst ein Häkchen in die kleinen Quadrate unter den Vorschaubildern setzen, dann im Menü Datei auf Download klicken.
    Nun müsst ihr noch einen Speicherort aussuchen. Falls die Datei im zip-Format gepackt ist, müsst ihr sie mit einem Doppelklick auf den Dateinamen entpacken. Viel Spaß beim Anschauen!
    "
  • Abschließend klicken Sie auf absenden und schließlich auf Fenster schließen.
Bitte beachten Sie noch folgendes:
Freigegebene Ordner erkennen Sie an der Hand unter dem Ordner:  freigegebener Ordner
Wenn ein freigegebener Ordner auch Unterordner enthält, dann sind diese ebenfalls frei gegeben.
Sie können die Freigabe auch jederzeit widerrufen:
> Freigaben > Verwaltung > Verschickte Freigaben
Wenn Sie den Namen eines freigegebenen Ordners während der Freigabezeit ändern, dann wird dieser Ordner natürlich nicht mehr gefunden.
Die Berechtigung zum Besuch der freigegebenen Ordner ist nicht an die Empfänger der Mails gebunden ist, sondern ausschließlich an den Link, der mit den Mails versendet wird.
Wenn also einer der Empfänger diesen Link an weitere Personen weiterleitet, dann können auch diese auf Ihre freigegebenen Ordner zugreifen.
Besucher der freigegebenen Ordner können dort die Daten nicht verändern oder löschen, sie können auch keine Daten hinzufügen.
 
▲ Inhalt ▲
 
Seitenanfang
 
   

7. Ausloggen und Einloggen

So nennt man im Computerchinesisch die Ab- und Anmeldung (log in = eintragen, sich anmelden). Ein Log in ist in passwortgeschützten Bereichen immer nötig, dazu braucht man in der Regel einen Benutzernamen und ein Passwort.

Abmelden - Log out

Sie müssen sich nun zunächst einmal abmelden: Klicken Sie im Fenster des GMX MediaCenters rechts oben auf Beenden, - daneben finden Sie auch das bekannte Schließen-Zeichen. Nun müssten Sie aber noch ein GMX-Fenster geöffnet haben, nämlich MEIN GMX, denn von dort aus haben wir ja das MediaCenter in einem neuen Fenster geöffnet.
Rechts oben sehen Sie Logout Icon Logout, dahin sollten Sie klicken, wenn Sie sich wieder abmelden möchten. Sie sollten also das Fenster nicht einfach schließen. Für die Betreiber der Seite erscheint das so, als ob Sie sich bei der Hintertüre hinaus geschlichen hätten.

Wenn Sie ein GMX-Fenster mehr als drei Stunden ohne Aktivitäten geöffnet hatten, dann werden Sie von der Server-Seite aus verabschiedet und müssen sich neu einloggen.

Anmelden - Log in

Geben Sie in die Adressleiste Ihres Browser-Programmes www.gmx.net (oder .at, .ch oder .de) ein.
Rechts oben finden Sie das GMX E-Mail-Login. In die erste Zeile müssen Sie Ihre vollständige E-Mail-Adresse eintippen, also beispielsweise m.mustermann@gmx.at.
Und in der nächsten Zeile das berühmte Passwort, von dem ich Ihnen schon gesagt hatte, dass Sie es sich merken sollten! Na? Wie schaut's aus? sm_weint

Tja, - und ab jetzt sollten Sie sich schon heimisch fühlen: Klicken Sie links in der blauen Menüleiste auf MediaCenter, - und schon sind Sie wieder drin!

 
▲ Inhalt ▲
 
Seitenanfang
 

Wir hoffen, Sie über die Thematik ausreichend und verständlich informiert zu haben.
Für Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

Über ein Echo in Form eines Gästebucheintrages würden wir uns sehr freuen, - sowohl positiver als auch kritischer Art, alles ist für uns nützlich! Haben Sie Anregungen für weitere Themen? Nur zu: Rufen Sie unser Gästebuch auf und reden Sie mit!

Haben Sie Probleme oder brauchen Sie weiterführende Informationen? Schicken Sie ein Mail oder rufen Sie an, – in den meisten Fällen können wir helfen!
Öffnungszeiten, Telefonnummern und dergleichen finden Sie im Impressum unserer Seite!

Ihr Telewerkstatt-Team

Zurück zu den Insider-Artikeln
Seitenanfang