Zur Homepage der Telewerkstatt Leutschach
 

 

> Startseite > Just relax! > Ernst und heiter... > Fußball
CD


Ernst und heiter - und so weiter... Neulich - auf dem Fußballplatz

Zuletzt erweitert am 12.05.2015

Gefällt Ihnen unsere Zitatensammlung? Nehmen Sie sich doch ein wenig Zeit und teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Danke!
Hier geht's zum Gästebuch (neue Seite).


Wir bemühen uns, zu jedem Zitat auch den passenden Autor, seine elementarsten biographischen Daten und einen Link im www bezüglich weiter führender Informationen zu finden. Wenn uns das nicht gelingt (was leider sehr oft der Fall ist!), dann wird unter dem Zitat entweder kein Autor angeführt oder der Name des Autors ist nicht blau eingefärbt, - enthält also keinen Link.



Philosophie
Politik
Wirtschaft und Ökonomie
Natur und Ökologie
Witz, Humor und Ironie
Satire u. Zynismus
Männlein & Weiblein
Nonsense & Vermischtes
Fußball
   
Spieler und Trainer
   Kommentatoren u.a.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 7


Vorwort
Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
Jean-Paul Sartre
(Frz. Schriftsteller u. Philosoph, 1905 - 1980)

Das Wichtigste beim Fußballspiel ist der Gegner.
Keiner mag ihn, aber ohne ihn geht’s nicht los.

Ernst Probst
(Dt. Wissenschaftsjournalist u. Autor, * 1946)

Im Kölner Stadion ist immer so eine super Stimmung,
da stört eigentlich nur die Mannschaft.

Udo Lattek
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1935)

Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist.
Otto Rehhagel
(Ehem. dt. Fußballspieler und -trainer, * 1938)

Das größte Problem beim Fußball sind die Spieler.
Wenn wir die abschaffen könnten, wäre alles gut.

Helmut Schulte
(Dt. Fußballtrainer, * 1957)

Ja wie nun? Mit Gegner? Ohne Gegner?
Oder überhaupt ohne Spieler?


Jeder kann sagen, was ich will.
Otto Rehhagel
(Ehem. dt. Fußballspieler und -trainer, * 1938)

Es sind Worte gefallen. Jetzt werden Taten fallen.
Huub Stevens
(Holl. Fußballtrainer, * 1953)

Das Runde muss ins Eckige.
Sepp Herberger
(Dt. Fußballspieler und -trainer, 1897 – 1977)

Wenn man keine Tore macht, ist’s ganz schwer, ein Spiel zu gewinnen.
Reinhold Fanz
(Ehemaliger dt. Fußballspieler und Fußballtrainer, * 1954)

Helfen würde uns ein schnelles Tor und ein schneller Abpfiff und vielleicht können wir ja den Mannschaftsbus vor unserem Tor parken.
Thomas Tuchel
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1973, vor einem Auswärtsspiel gegen Bayern München)

Wir können gewinnen, verlieren oder unentschieden spielen.
Alles ist möglich.

Alex Meier
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1951)

Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt.
Jan-Aage Fjörtoft
(Ehem. norweg. Fußballspieler, * 1967)

Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten,
wenn es 1:1 ausgegangen wäre.

Uli Hoeneß
(Dt. Fußballmanager, ehem. Spieler, * 1952)

Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich.
Aleksandar Ristić
(Ehem. jugosl. Fußballspieler u. Trainer, * 1944)

Ich habe zu meiner Mannschaft gesagt: Stürmen.
Sie haben wohl Türmen verstanden.

Aleksandar Ristić

Bei manchen Spielern fehlt etwas, deshalb spielen sie auch
bei mir und nicht in Barcelona.

Aleksandar Ristić

Keiner muss so super spielen wie ich früher.
Bernd Schuster
(Dt. Trainer, ehem. Fußballspieler, * 1959)

Dieser Stolperkönig ist die Höchststrafe für jeden Mitspieler.
Bernd Schuster über seinen Spieler Holger Gaißmayer.

Wenn ich so sehe, welchen Zirkus ein Stefan Effenberg oder Mario Basler um die eigene Person veranstaltet, wird mir schwindlig.
Früher hätten wir die im Training ein paar Mal richtig weggegrätscht -
dann wäre Ruhe gewesen!

Bernard Dietz
(Ehem. dt. Fußballspieler und -trainer, * 1948)

Das Vereinslied können wir nicht mehr singen.
Bei uns sind zu viele Spieler im Stimmbruch.

Bernard Dietz als Trainer des MSV Duisburg über seine stark verjüngte Mannschaft.

Wenn ein 16jähriger, der mit Ach und Krach unfallfrei den Ball
stoppen kann, mit 3 Beratern erscheint, um einen Millionenvertrag
auszuhandeln, ertrage ich das einfach nicht.

Bernard Dietz auf die Frage, warum er nicht weiter die Profis des VfL Bochum trainiere, sondern wieder die Amateurmannschaft übernehme.

Wir wollten unbedingt einen frühen Rückstand vermeiden.
Das ist uns auch gelungen. Der VfB Stuttgart hat in den ersten zweieinhalb Minuten kein Tor geschossen.

Bernd Krauss
(Dt. - österr. Fußballspieler und Trainer, * 1957
)

Der springt beim Kopfball vier Meter hoch.
Doch zum Glück weiß er da oben nicht mehr, wo das Tor steht.

Bernd Krauss über Erik Meijer

Die Farbe hat mir sowieso nicht gefallen.
Bernd Krauss, nachdem er seinen Wagen zu Schrott gefahren hatte.

Wie das im Sport halt so ist: Erst dem Gegner gratulieren, dann den Schläger zertrümmern - und anschließend geht's weiter.
Bernd Krauss auf die Frage, wie er beim Tennis mit Niederlagenm umgehe.

Vielleicht liegt das Geheimnis unseres Erfolges darin,
dass mich meine Spieler nicht verstehen.

Bernd Krauss als erfolgreicher Trainer in Spanien.

Die Situation ist aussichtslos, aber nicht kritisch.
Stefan Effenberg
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1968)

Man darf bei Fußball nicht denken wie Beamter -
0:0 halten bis Feierabend!

Giovanni Trappattoni
(Ital. Fußballspieler u. Trainer, * 1939)

Im Großen und Ganzen war es ein Spiel, das, wenn es anders läuft,
auch anders hätte ausgehen können.

Eike Immel
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1960)

Zum Glück ist die Mannschaft nach dem Spiel
besser ins Spiel gekommen.

Andreas Brehme
(Ehem. dt. Fußballspieler und -trainer, * 1960)

Von der Einstellung her stimmt die Einstellung.
Andreas Brehme

Das Unmögliche möglich zu machen wird ein Ding der Unmöglichkeit.
Andreas Brehme

Die Brasilianer sind ja auch alle technisch serviert.
Andreas Brehme

Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.
Andreas Brehme

Jetzt müssen wir mal den Kopf hockrempeln.
Lukas Podolski
(Poln. – dt. Fußballprofi, * 1985)

Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel.
Lukas Podolski
(Wird zwar Lukas Podolski zugeschrieben, stammt aber vom Holzhammer-Satiriker Jan Böhmermann)

Viele haben an mich geglaubt: meine Familie, mein Manager,
der Trainer und ganz besonders Gott.

Kevin Kurányi
(Dt. Fußballspieler, * 1982)

Ich grüße meine Mama, meinen Papa und ganz besonders meine Eltern!
Mario Basler
(Dt. Fußballtrainer, ehem. Fußballprofi, * 1968)

Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt.
Mario Basler

Jede Seite hat zwei Medaillen.
Mario Basler

Jetzt sieht er aus wie ein frisch lackierter Totalschaden!
Mario Basler über den frisch geschorenen Glatzkopf Christian Ziege

David Beckham hat zwei Füße.
Das haben heutzutage nicht mehr viele Spieler.

Jimmy Hill
(Engl. Fußballspieler und -funktionär, * 1928 – 2015)

Zum Glück habe ich nur eine Struktur.
Thorsten Legat
(Ehem. dt. Fußballprofi, * 1968, bei Verdacht auf Beinbruch)

Es ist ein Sehnenabriss am Schambeinknochen. Hört sich lustig an -
ist aber trotzdem beim Fußball passiert.

Thomas Strunz
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1968)

Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt.
Fritz Walter jun.
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1960)

Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio.
Aahh, ich meinte: ein Quartett.

Fritz Walter jun.

Das wird doch alles von den Medien hochsterilisiert.
Bruno Labbadia
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1966)

Ja, der FC Tirol hat eine Obduktion auf mich.
Peter Pacult
(Österr. Fußballspieler u. Trainer, * 1959)

Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert.
Olaf Thon
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1966)

Ich kann mich an kein Spiel erinnern, beim dem so viele Spieler
mit der Barriere vom Platz getragen wurden.

Michael Lusch
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1964)

Ein Drittel mehr Geld? Nee, ich will mindestens ein Viertel.
Horst Szymaniak
(Ehem. dt. Fußballspieler, 1934 – 2009)

Was ist denn mehr?
Dieter Wollitz
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1965, auf die Frage,
ob er sein Gehalt brutto oder netto haben wolle.)

Ich lese keine Bücher.
Klaus Fischer
(Ehem. dt. Fußballspieler u. -trainer, * 1949, auf die Frage nach seinem Lieblingsbuch.)

Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär!
Hans Krankl
(Österr. Fußballspieler u. Trainer, * 1953)

Ham and Eggs mit Schinken und Ei.
Hans Krankl
(Österr. Fußballspieler u. Trainer, * 1953)

In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, in der zweiten fehlte uns die Kontinu..., äh Kontuni..., ach Scheiß-Fremdwörter:
Wir waren nicht beständig genug!

Pierre Littbarski
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1960)

Ich bin körperlich und physisch topfit.
Thomas Häßler
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1966)

Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren.
Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.
Thomas Häßler

In der Schule gab's für mich Höhen und Tiefen.
Die Höhen waren der Fußball.

Thomas Häßler

Ich habe immer gesagt, dass ich niemals nach Österreich
wechseln würde.

Jürgen Wegmann
(ehem. dt. Fußballspieler, * 1964, auf die Frage, ob er zum FC Basel wechselt)

Das muss man verstehen, dass er Schwierigkeiten hat, sich einzugewöhnen. Er ist die deutsche Sprache noch nicht mächtig.
Jürgen Wegmann, dem offensichtlich nicht nur die Geographie Schwierigkeiten bereitet

In jedem Kader gibt es fünf richtig blöde Spieler.
Von denen würde einer auf jeden Fall unter der Brücke landen,
wenn er nicht Fußball spielen würde.

Hans Meyer
(Ehem. dt. Fußballtrainer, * 1942)

Zwei Chancen, ein Tor –
das nenne ich hundertprozentige Chancenauswertung.

Roland Wohlfarth
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1963)

Der springt so hoch; wenn der wieder runter kommt,
liegt auf seiner Glatze Schnee.

Norbert Nachtweih
(Dt. Trainer, ehem. Fußballspieler, * 1957, über Dieter Höneß)

Ich habe zum ersten Mal gegen eine Mannschaft
mit schwarzen Trikots gespielt. Das ist ja schlimm,
man denkt, da laufen lauter Schiedsrichter herum.

Ingo Anderbrügge
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1964)

Das Tor gehört zu 70% mir und zu 40% dem Wilmots.
Ingo Anderbrügge

Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen.
Horst Hrubesch
(Ehem. dt. Fußballspieler u. -trainer, * 1951)

Manni Bananenflanke, ich Kopf, Tor!
Horst Hrubesch schildert die Entstehung eines seiner Tore.

Wie lange Lothar Matthäus mit seinen jetzt 38 Jahren noch spielt,
ist für uns alle eine bewegende Frage. Wenn ich ihn und seine Fitness so sehe, würde ich sagen - warum nicht noch mit 60, wenn er das dann mit seinem Job als Bundeskanzler vereinbaren kann?

Mehmet Scholl
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1970)

Oliver Kahn konnte ich gerade noch davon abhalten,
sich zu ertränken.
Der Rest hat sich auf der Toilette eingesperrt.

Mehmet Scholl zur angeblich schlechten Stimmung beim FC Bayern München.

Vor Krieg und Oliver Kahn.
Mehmet Scholl auf die Frage, wovor er Angst habe.

Oliver ist eben ein Schlitzohr.
Mehmet Scholl über seinen Nationalelf-Kollegen Oliver Neuville, der zum Abschluss einer Saison eine Risswunde im Ohr erlitten hatte.

Eng.
Mehmet Scholl auf die Frage, wie es war, als der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl
nach dem EM-Sieg 1996 in die Kabine kam.

Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt.
Mehmet Scholl 1994 auf die Frage nach seinem Lebensmotto.

Grün natürlich, ich kann sie ja nicht hängen lassen.
Mehmet Scholll später auf die Frage, was er denn wählen würde.

Ich hatte noch nie Streit mit meiner Frau. Bis auf das eine Mal,
als sie mit aufs Hochzeitsfoto wollte.

Mehmet Scholl

Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen,
die nicht der Wahrheit entsprechen.

Toni Polster
(Ehem. österr. Fußballspieler, * 1964)

Ich kann nicht mehr als schießen.
Außerdem standen da 40 Leute auf der Linie.

Toni Polster über eine vergebene Torchance.

Diese Siegesserie wird mir schön langsam unheimlich.
Toni Polster nach 2 gewonnenen Spielen.

Wir lassen uns beide von unseren Frauen scheiden
und ziehen zusammen.

Toni Polster über sein verbessertes Verhältnis zu Trainer Peter Neururer.

Das ist Wahnsinn! Da gibt’s Spieler im Team,
die laufen noch weniger als ich.

Toni Polster

Wenn ich nicht will, lauf ich im Spiel nicht mehr als einen Kilometer;
und da ist der Weg von und zu der Kabine schon drin.

Jürgen Kurbjuhn
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1940 – 2014)

Wenn bei einem Auswärtsspiel keiner ruft: „Kirsten, du Arschloch!“,
dann weiß ich genau, dass ich schlecht bin.

Ulf Kirsten
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1965)

Ich komme aus der Gosse, da wird man entweder Zuhälter
oder Fußballprofi.

Deniz Naki
(Dt. Fußballspieler, * 1989)

Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin,
auch mir selbst gegenüber.

Andreas Möller
(Dt. Fußballspieler u. Funktionär, * 1967)

Das war keine Mö... äh, Schwalbe!
Andreas Möller

Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.
Andreas Möller

Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!
Andreas Möller

   

Werbung

 

Seitenanfang
Fußball 8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 15

Einige haben von einem recht guten Spiel gesprochen.
Da frage ich mich, ob ich zum Augen- oder zum Ohrenarzt muss.

Andreas Möller nach einer 1:3-Niederlage des BVB in Bielefeld.

Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.
Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein.

Ich schieße so selten ein Tor, woher soll ich wissen,
dass das verboten ist?

Christian Beeck
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1971, als er nach seinem 2:0 gegen Bielefeld die gelb-rote Karte wegen übertriebenen Torjubels erhalten hatte.)

Wer in Bochum von Strafraum zu Strafraum geht und sich dabei nicht den Knöchel bricht, dem gebe ich einen aus.
Christoph Daum
(Dt. Trainer, ehem. Fußballspieler, * 1953
)
Bochumer Krautacker oder invalide Spieler?

Er hat angezeigt, dass er in einer Minute ausgewechselt werden will.
Christoph Daum über einen Stinkefinger von Ulf Kirsten.

Wie soll ich mich fühlen!? Ich freue mich immer über Niederlagen!
Christoph Daum - nach einer Niederlage auf seine Gefühle angesprochen.

Das ist so, als wenn dir einer ein Messer in den Bauch rammt,
und du musst noch dabei lächeln.

Christoph Daum kommentiert die Leistung eines Schiedsrichters.

Die Beurteilung haben Sie vorweggenommen. Und wenn ich nur zum Bestätigen hier bin, muss ich sagen: Dafür bin ich mir zu schade.
Christoph Daum wünscht sich einen anderen Reporter...

Im Vergleich zu den Artikeln, die sie schreiben, sind die Märchen aus Tausendundeiner Nacht empirische Untersuchungen.
... und objektivere türkische Sportjournalisten.

Das Gegentor fiel zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt.
Aber man muss an dieser Stelle auch einmal die Frage stellen, ob es Gegentore gibt, die zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt fallen.

Christoph Daum kommt ins Grübeln.

Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben,
manchmal reichen auch 51 Prozent.

Christoph Daum hat erkannt, dass alles relativ ist.

Mir ist es egal, ob es ein Brasilianer, Pole, Kroate, Norddeutscher
oder Süddeutscher ist. Die Leistung entscheidet,
nicht irgendeine Blutgruppe.

Christoph Daum: Klingt ja gut, ...

Wir haben ungefähr 27 Gruppen im Kader.
Wir treten an unter der Prämisse der Artenvielfalt.
... aber seine Spieler wissen das noch nicht.

Andere erziehen ihre Kinder zweisprachig, ich beidfüßig.
Christoph Daum - also doch kein Multi-Kulti?

Wir haben überlegt, jemanden vom Arbeitsamt zu holen,
der den Spielern Alternativberufe zeigt.

Christoph Daum scheint von der Motivation seiner Spieler nicht sonderlich überzeugt.

Bei denen ist sogar die Putzfrau schon zehn Mal Meister geworden.
Christoph Daum über Bayern München, - ein wenig frustriert?

Das Flackern in meinen Augen werde ich auch in Zukunft
nicht ändern können.

Christoph Daum meint, nicht an allem sei sein Drogenkonsum schuld.

Er muss ja nicht unbedingt dahin laufen, wo ich hingrätsche.
Neven Subotić
(Serb. Fußballspieler, * 1988)

Ich wollte den Ball treffen, aber der Ball war nicht da.
Anthony Yeboah
(Ehem. ghan. Fußballspieler, * 1966, nachdem er nachgetreten hatte)

Soll ich etwa ein Lagerfeuer im Wohnzimmer machen?
Anthony Yeboah auf die Feststellung des "Kicker", er wohne „wie ein deutscher Musterbürger“.

Da hilft nur eines: Bein aufsägen und Jahresringe zählen.
Otto Pfister
(Dt. Trainer, * 1937, über das vermutliche Alter von Anthony Yeboah)

Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun.
Paul Gascoigne
(Ehem. engl. Fußballspieler, * 1967)

Ein Torhüter muss Ruhe ausstrahlen.
Er muss aber aufpassen, dass er dabei nicht einschläft.

Sepp Maier
(Ehem. dt. Tormann, * 1944)

Heute hätte ich meine Sporttasche ins Tor stellen können,
dann hätten wir zwei Stück weniger gekriegt.

Oliver Kahn
(Ehem. dt. Tormann, * 1969)

Krise gibt es im Krankenhaus auf der Intensivstation oder im Nahen Osten, aber nicht im Fußball.
Oliver Kahn auf die Frage, ob Bayern nach drei Niederlagen in Folge in der Krise stecke.

Es war, als würde ich im Ausland spielen.
Ian Rush
(Ehem. walisischer Fußballspieler, * 1961, über seine Zeit bei Juventus Turin)

Wir fahren hin, hau'n die weg und fahren wieder zurück.
Peter Neururer
(Dt. Fußballtrainer, * 1955)

Wir waren alle vorher überzeugt davon,
dass wir das Spiel gewinnen.
So war auch das Auftreten meiner Mannschaft, zumindest in den ersten zweieinhalb Minuten.

Peter Neururer

Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen
wenigstens den Rasen kaputt.

Rolf Rüssmann
(Ehem. dt. Fußballspieler u. Manager, 1950 - 2009)

Wir sind hierher gefahren und haben gesagt: Okay, wenn wir verlieren, fahren wir wieder nach Hause.
Marko Rehmer
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1972)

Nein, die spielen immer mittwochs, da habe ich keine Zeit.
Paul Steiner
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1957,
auf die Frage, ob die Nationalmannschaft für ihn ein Thema sei.)

Schiedsrichter zeigt gelb und sagt: „Ich verwarne Ihnen!“
Willi „Ente“ Lippens: „Ich danke Sie!“
Schiedsrichter zeigt rot.
Willi Lippens
(Ehem. holl. Fußballprofi, * 1945, kann offenbar besser Deutsch als der deutsche Schiri.)

Die wissen nicht einmal, dass im Ball Luft ist.
Die glauben doch, der springt, weil ein Frosch drin ist.

Max Merkel
(Österr. Fußballspieler u. Trainer, 1918 - 2006, über deutsche Funktionäre.)

Mir is lieber, es sitzt aner öfters beim Heurigen und is a guata Kicker,
als er is a Milchtrinker und spielt an Topf’n z’samm.

Max Merkel
Für unsere deutschen Leser: Topfen = Quark

Im Training habe ich mal die Alkoholiker meiner Mannschaft gegen die Antialkoholiker spielen lassen. Die Alkoholiker haben 7:1 g’wonnen.
Da war's mir Wurscht. Da hab' i g'sagt: Sauft's weiter.

Max Merkel

Der Dettmar Cramer hat den Schwarzen im Senegal doch nur beigebracht, wie man Kakteen umdribbelt.
Max Merkel

Der sollte von der Innsbrucker Universität ausgestellt werden.
Einen Menschen mit so wenig Hirn gibt's ja net.

Max Merkel über Friedl Koncilia

Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen der Spieler mit in meine objektiven einfließen lassen.
Erich Ribbeck
(Ehem. dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1937))

Es gibt Trainer, die machen alles richtig und haben nie Erfolg.
Und dann gibt es Trainer, die machen alles falsch
und werden zweimal deutscher Meister.

Erich Ribbeck

Muss ich das jetzt als Frage verstehen oder die Antwort so beantworten, wie Sie sie in Ihre Frage reingelegt haben? Sie haben Ihre Frage so gestellt, dass ich das Gefühl haben muss, als wenn ich das, was Sie gerade gesagt haben, vorher schon gesagt hätte.
Das habe ich aber nicht gesagt. Dem was ich gesagt habe,
möchte ich nichts hinzufügen.

Erich Ribbeck

Dies kann ein Nachteil oder ein Vorteil sein, sowohl für uns
als auch für die gegnerische Mannschaft.

Erich Ribbeck

Qualität kommt von quälen.
Felix Magath
(Dt. Fußballtrainer, ehem. Fußballspieler, * 1953)

Es ist egal, ob man 24 Stunden am Tag arbeitet. Wenn man unter der Woche drei Purzelbäume macht und am Wochenende das Spiel gewinnt, hat man alles richtig gemacht.
Klaus Augenthaler
(Dt. Fußballtrainer, ehem. Fußballspieler, * 1957)

Ich spiele weiterhin mit Risiko. Schließlich profitieren alle davon:
Wir, das Publikum und auch der Gegner.

Aad de Mos
(Niederl. Fußballtrainer, ehem. Spieler, *1947, damaliger Trainer bei Werder Bremen)

Den größten Fehler, den wir jetzt machen könnten, wäre,
die Schuld beim Trainer zu suchen.

Karl-Heinz Körbel
(Ehem. dt. Fußballspieler u. -trainer, * 1954, als Trainer von Eintracht Frankfurt)

Die Breite an der Spitze ist dichter geworden.
Berti Vogts
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1946)

Diese Siegermentalität wollen wir auch mental rüberbringen.
Berti Vogts

Wir wissen alle, daß Mario nicht gesagt hat, was er gesagt hat,
was er gesagt haben soll, daß er es gesagt hat.

Berti Vogts

Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt, -
da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.

Berti Vogts vor einem WM-Spiel gegen Kroatien

Ich glaube, dass der Tabellenerste jederzeit den Spitzenreiter
schlagen kann
.
Berti Vogts

Wenn ich über’s Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker,
nicht mal schwimmen kann er.
Berti Vogts

Sex vor einem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen.
Nur in der Halbzeit, da geht nichts.

Berti Vogts

Schalke hat das Mittelfeld schnell überbrückt,
mit schnellen, äh, Mittelfeldspielern.
Berti Vogts

Der ist noch nicht hier.
Der Flug nach Kapstadt war ein Nichtraucherflug. Da konnte er nicht.

Berti Vogts über die verspätete Ankunft von Mario Basler in Südafrika.

Wohlstandsjünglinge! Fußballer müssen wieder lernen,
dass Qualität von Qual kommt.

Berti Vogts

Wenn wir Deutschen tanzen, und nebenan tanzen Brasilianer,
dann sieht das bei uns eben aus wie bei Kühlschränken.

Berti Vogts

Im Fußball ist es wie im Eiskunstlauf –
wer die meisten Tore schießt, der gewinnt.

Reiner Calmund
(Dt. Fußballfunktionär, * 1948)

Ja gut, der arbeitet von morgens bis abends.
Ja gut, so was nennt man im Volksmund glaube ich Alkoholic.

Rudi Völler
((Dt. Fußballspieler, Teamchef u. Manager, * 1960, über Reiner Calmund)

Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale,
aber die halbe Miete ist das noch lange nicht!
Rudi Völler

Wenn von hinten nichts kommt, sind wir die einsamsten Leute
auf dem Platz.
Rudi Völler

Man darf über ihn jetzt nicht das Knie brechen.
Rudi Völler über Toni Schumacher

Ich hab gleich gemerkt, das ist ein Druckschmerz,
wenn man drauf drückt.

Lothar Matthäus
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1961)

Wir sind eine gut intrigierte Truppe.
Lothar Matthäus

I hope, we have a little bit lucky.
Lothar Matthäus

Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration
an das nächste Spiel denkt.

Lothar Matthäus

Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken.
Lothar Matthäus

Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es gerade muss.
Lothar Matthäus

Schiedsrichter kommt für mich nicht in Frage,
schon eher etwas, was mit Fußball zu tun hat.

Lothar Matthäus grübelt nach seinem Rücktritt als Spieler über seine Zukunft

Die Eintracht ist vom Pech begünstigt.
Karl-Heinz Körbel
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1954)

Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt.
Richard Golz
(Ehem. Tormann, Trainer, * 1968)

Vor lauter Philosophieren über Schopenhauer
kommen wir gar nicht mehr zum Trainieren.

Richard Golz auf die Frage, was beim sogenannten Studentenklub SC Freiburg anders sei.

Die jungen Leute sprechen schon gut hochdeutsch.
Die älteren sprechen oft so sehr bayrisch,
dass ich sie nicht verstehe. Ich nicke dann einfach.

Michael Ballack
(Dt. Fußballspieler, * 1976)

Ich bin ein intelligenter Trainer. Ich trainiere mehr fürs Köpfchen
als für die Beine. Das ist schwierig für manche Spieler.

Louis van Gaal
(Holl. Fußballtrainer, * 1951)

Einige müssen ihre Bauchmuskeln trainieren, obwohl sie nicht mal wissen, was das ist. Wenn wir die trainieren, kommen sie am nächsten Tag an und meinen, sie haben was mit dem Blinddarm.
Willi Reimann
(Dt. Trainer u. ehem. Fußballspieler, * 1949)

Viele können nicht unterscheiden zwischen Viererkette
und Fahrradkette.

Karl-Heinz Rummenigge
(Dt. Sportfunktionär, ehem. Fußballspieler, * 1955)

Wenn man was im Kopf hätte,
wäre man schließlich nicht Fußballer geworden.

René Rydlewicz
(Dt. Fußballtrainer, * 1973)

Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger in der Abwehr,
Bruce Willis im Mittelfeld und Jean Claude van Damme im Sturm.

Rainer Bonhof
(Dt. Fußballspieler, Trainer und Funktionär, * 1952,
auf die Frage, wie er die verletzten Spieler zu ersetzen gedenke.)

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag...
Dragoslav Stepanovic
(Serb. Fußballspieler u. Trainer, * 1948,
auf die Frage eines Reporters, was die kommende Woche bringe.)

Meine Mannschaft ist 15- oder 16-mal ins Abseits gerannt.
Das haben wir die ganze Woche geübt.

Manfred Krafft
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1937)

Wir haben nur unsere Stärken trainiert, deswegen war das Training heute nach 15 Minuten abgeschlossen.
Josef Hickersberger („Färöer-Pepi“)
(Österr. Fußballspieler u. Trainer, * 1948,
als österr. Teamchef bei der Heim-EM 2008, bei der Österreich in der Vorrunde ausschied.)

Es muss eine Kehrtwende geben. Und die muss 360 Grad sein.
Eduard Geyer
(Dt. Fußballspieler u. Trainer, * 1944)

Ich habe ihn ausgewechselt, weil ich einen anderen Spieler
einwechseln wollte. Da musste ich einen auswechseln.

Ewald Lienen
(Dt. Fußballtrainer, ehem. Fußballspieler, * 1953)

Am Montag nehme ich mir vor, zur nächsten Partie zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben oder acht,
am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird,
stelle ich fest, dass ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle
einsetzen muss wie in der Vorwoche.

John Toshack
(Walis. Fußballspieler u. Trainer, * 1949, als Trainer von Real Madrid)

Ich wollte zur Pause zehn Spieler auswechseln
– aber leider geht das nicht.

Klaus Augenthaler
(Dt. Fußballtrainer, ehem. Fußballspieler, * 1957)

Das Beste an der ersten Halbzeit war,
dass Mario Basler nicht erfroren ist.

Franz Beckenbauer
(Dt. Fußballspieler, Trainer u. Funktionär, * 1945, Halbzeitfazit eines Bayernspiels im Winter)

I weiß es net. Frag den Löw, der weiß es auch net.
Franz Beckenbauer auf die Frage, ob er eine Erklärung für die guten Leistungen der Deutschen bei der WM 2010 habe.

Ja, gut. Es gibt nur eine Möglichkeit:
Sieg, Unentschieden oder Niederlage.

Franz Beckenbauer

Ich bin immer noch am überlegen, welche Sportart meine Mannschaft an diesem Abend ausgeübt hat. Fußball war's mit Sicherheit nicht.
Franz Beckenbauer nach einer Bayern-Niederlage

Irgendwelche Fragen, bevor ich gehe und mich aufhänge?
Bert Papon
(Schott. Trainer, bei der Pressekonferenz nach einer 0 : 7 – Niederlage seiner Mannschaft)


Werbung

 

Seitenanfang
Fußball 16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 19

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 20

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Fußball 21


Moderatoren, Reporter u. &

Jetzt wissen beide Mannschaften, dass sie in der zweiten Halbzeit etwas mehr riskieren müssen, denn sonst gibt's hier keinen Sieger.
ORF Co-Kommentator vom Dienst Prof. Dr. Dr. Herbert "Schneckerl" Prohaska
in der Halbzeit des Euro-League-Finales FC Sevilla : Benfica Lissabon, 14.05.14 in Turin

Fehlern passieren die Schiedsrichter auf der ganzen Welt.
ORF-Fernsehkommentator Rainer Pariasek
beim Spiel Austria - GAK am 25.04.04

Man muss es sagen: Die Moldawier sind nicht das Grüne vom Ei.
ORF-Radioreporter Edi Finger jun.

How do you do?
Der polyglotte Tiroler Landeshauptmann Günther Platter begrüßt den Teamspieler
David Alaba 2012 im ÖFB-Trainingslager in Seefeld. Alaba erwidert:

Sie können ruhig deutsch mit mir reden, ich bin Österreicher.

Eines der Probleme beim Fußball ist, dass die einzigen Leute,
die wissen, wie man spielen müsste, auf der Pressetribüne sitzen.

Robert Lembke
(Dt. Journalist u. Fernsehmoderator, 1913 – 1989)

Sport ist eine völkerverbindende Sache.
Vor allem die Ärzte haben viel zu verbinden.

Herbert Rosendorfer
(Dt. Jurist u. Schriftsteller, * 1934 – 2012)

Männer haben 100 Gramm mehr Gehirn als Frauen
– da ist unter anderem die Abseitsregel drin.
Dieter Nuhr
(Dt. Kabarettist, * 1960)

Auch die Schiedsrichterassistenten an der Linie
haben heute ganz ordentlich gepfiffen.

Wilfried Mohren
(Dt. Sportreporter, * 1958)

Die Schotten sind meistens eher zu Hause als ihre Postkarten.
Wilfried Mohren zu den WM-Leistungen der Kilt-Träger.

Und jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!
Gerd Rubenbauer
(Dt. Sportreporter u. Fernsehmoderator, * 1948, als 1 Minute Nachspielzeit angezeigt wird.)

Die Achillesferse von Bobic ist seine rechte Schulter.
Gerd Rubenbauer

Die Rudi-Rufe hat es vorher nur für Uwe Seeler gegeben.
Gerd Rubenbauer

Bisher ziehen sich die Bayern toll aus der Atmosphäre!
Edgar Endres
(Dt. Radioreporter, * 1962)

Und wie sieht's in Brasilien aus, dem Mutterland des Fußballs?
Wolf-Dieter Poschmann
(Dt. Sportmoderator, * 1951)

Ich habe das Gefühl, England ist nicht mehr das Mutterland des Fußballs, eher das Großmutterland.
Toni Schumacher
(Ehem. dt. Fußball-Tormann, * 1938, kennt das Mutterland des Fußballs schon besser.)

Er spielte ohne Tal und Fehdel.
Jochen Hageleit
(Dt. Sportreporter, 1939 – 2010)

Was ist eigentlich Winfried Schäfers Friseur von Beruf?
Michael Palme
(Dt. Sportjournalist, 1943 - 2010)

Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf.
Jörg Dahlmann
(Dt. Fußballkommentator, * 1959, zum Abschied von Lothar Matthäus)

Präger schießt...aber soooo lasch, da müsste man ja
eine Stulle hinterher schmeißen, damit der Ball
auf dem Weg zum Tor nicht verhungert.

Wilfried Mohren
(Dt. Sportreporter, * 1958)
Übersetzung für Österreicher: Stulle = Jausenbrot

Golden Goal ist Scheiße.
Man weiß nie, ob man sich noch ein Bier holen soll.

Harald Schmidt
(Dt. Entertainer u. Moderator, * 1957)

Bei der Fußball-WM habe ich mir Österreich gegen Kamerun angeschaut. Warum? Auf der einen Seite Exoten, fremde Kultur,
wilde Riten - und auf der anderen Seite Kamerun!

Richard Rogler
(Dt. Kabarettist, * 1949, bei der Vorrunde der WM 1998 – Ergebnis 1:1)

Wenn Sie dieses Spiel atemberaubend finden,
dann haben sie es an den Bronchien.

Marcel Reif
(Dt. Fernsehjournalist u. Sportkommentator, * 1949)

Die Spieler von Ghana erkennen Sie an den gelben Stutzen.
Marcel Reif beim Länderspiel Deutschland - Ghana.

Je länger das Spiel dauert, desto weniger Zeit bleibt.
Marcel Reif

Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye.
Was so viel heißt wie Türkei, Türkei.

Heribert Faßbender
(Dt. Sportjournalist, * 1941, spricht offensichtlich blendend Türkisch)

Kömann. Der heißt schon so.
Dem würde ich auch nicht über den Weg trauen!
Heribert Faßbender

Es steht im Augenblick 1:1, aber es hätte auch
umgekehrt lauten können.

Heribert Faßbender

Fußball ist inzwischen Nr.1 in Frankreich.
Handball übrigens auch.

Heribert Faßbender

Die Polen darf man nicht unterschätzen.
Diese Balkan-Kicker sind unberechenbar!

Heribert Faßbender
Weit kommt er herum, dieser Balkan!

Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten.
Es kann noch schlimmer werden.

Heribert Faßbender

Den Schiedsrichter, den sollte man zurück in die Pampa schicken!
Heribert Faßbender über den argentinischen Schiedsrichter beim WM-Achtelfinale 1990 zwischen Holland und Deutschland.

Russische Juden gehören zu den besten Stürmern der Welt.
Eine finnische Zeitung zitiert den walisischen Nationaltrainer.
Das Originalzitat: „Rush an' Hughes are some of the best attackers in the world.”
Gemeint waren die walisischen Spieler Ian Rush und Mark Hughes.

Saarbrücken bezwang Freiburg mit 1:1.
Klaus Schwarze
(Dt. Fernsehjournalist, * 1940)

Die Luft, die nie drin war, ist raus aus dem Spiel.
Gerhard Delling
(Dt. Sportjournalist, * 1959)

Da geht der Ball durch die Beine, knapp an den Beinen vorbei,
durch die Arme.

Gerhard Delling

Günter Netzer zu Ko-Moderator Gerhard Delling:
Ich sag ja, Sie hören mir nie zu!
Daraufhin Delling:
In Ihrem Alter merken Sie gar nicht mehr, ob Ihnen jemand zuhört.

Der FC Bayern ist ein Verein von internationaler Weltbedeutung.
Waldemar Hartmann
(Dt. Moderator u. Sportreporter, * 1948)

Guten Abend, meine Damen und Herren, und - bon noir.
Waldemar Hartmann scheint gerade aus dem Casino zu kommen

Eins zeigt die Statistik ganz deutlich: Wenn Tirol kein Tor erzielt,
haben sie immer entweder unentschieden gespielt oder verloren.

Gerald Saubach
(Österr. Sportreporter, * 1955, kommentiert Sturm Graz – FC Tirol)

Wolfsburg hat die letzten drei Heimspiele zu Hause verloren.
Michael Wiese

Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder 4. Mensch ein Chinese, aber hier spielt gar kein Chinese mit.
Werner Hansch
(Dt. Sportreporter, * 1938)

Man kennt das doch: Der Trainer kann noch so viel warnen,
aber im Kopf jedes Spielers sind 10 Prozent weniger vorhanden,
und bei elf Mann sind das schon 110 Prozent.

Werner Hansch

Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe, -
der läuft wirklich so langsam.

Werner Hansch

Aumanns Trikot ist voller Schlamm. Wenn der sich jetzt auf ne Heizung setzt, dann kann er sich mit nem Hammer ausziehen.
Werner Hansch

Das Gesicht hat er vom Gesichtsverleih.
Werner Hansch über den schlecht gelaunt dreinblickenden Ottmar Hitzfeld.

Wir müssen gehen, wir müssen mit ihnen gehen, durch die Hölle, durch die Hölle des Elfmeterschießens. Ein Blick nach oben. Ein Stoßgebet. Ist der Papst, die Frage muss ja noch gestellt werden, Mitglied beim FC Schalke 04? Man muss nicht dran glauben. Das ist keine Glaubensfrage. Ich kenne wohl einen Weihbischof aus Essen, der ist Mitglied beim FC Schalke. Der sollte jetzt auch mal die Daumen drücken.
Werner Hansch in seiner Reportage vom UEFA-Cup-Sieg der Schalker gegen Inter Mailand 1997. Dank göttlicher Hilfe gewann Schalke das Elfmeterschießen mit 4 : 1.

Nakamura spielt so schlecht, der kommt noch nicht einmal am Schiedsrichter vorbei.
Pierre Littbarski
(Ehem. dt. Fußballspieler, * 1960, nach Ende seiner aktiven Karriere als Co-Kommentator von RTL, nachdem der Japaner Shunsuke Nakamura bei einem Dribbling am Schiedsrichter hängen geblieben war.)

Ich schlage vor Sie halten sich die Augen zu.
Ich sage Ihnen jetzt nämlich die Bundesligaergebnisse!

Johannes B. Kerner
(Dt. Fernsehmoderator, * 1964)

Spieler tritt anderem fast die Zähne aus, Schiri pfeift.
Oh, ich habe da gar kein Handspiel gesehen.
Johannes B. Kerner

Wenn man schon Gelb hat und so reingeht,
kann man nur wichtige Termine haben.

Johannes B. Kerner

Halten Sie die Luft an, und vergessen Sie das Atmen nicht.
Johannes B. Kerner

Kein Pferd würde auf den Körper eines Menschen treten,
der am Boden liegt. Kroatische Spieler schon.

Eugen Drewermann

Kiyoshi Inoue, japanischer Fußball-Kommentator während der WM 06 in Deutschland:
Hier in Dortmund sieht man noch deutlich, dass hier früher das kommunistische Ostdeutschland war.
Daraufhin der – ebenfalls japanische – Co-Kommentator:
Ist das wirklich schon Ostdeutschland?
Inoue:
Ja, der Fluss Rhein war früher die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland. Wer da rüber wollte, wurde erschossen. Es gab nur eine Brücke, bei Remagen, die ist jetzt wieder aufgebaut.

Auch ein paar Schwarze spielen für Deutschland.
Auch Deutschland hatte ja viele Kolonien in Afrika.

Kiyoshi Inoue
(Japanischer Fußball-Kommentator während der WM 06)

Der Mann, an den sich Angela Merkel da kuschelt, ist der italienische Präsident - Romano Berlusconi. Schon im Zweiten Weltkrieg arbeiteten Deutschland und Italien zusammen.
Kiyoshi Inoue beim Spiel Deutschland-Italien bei der WM 06.

Auch größenmäßig ist es der größte Nachteil, dass die Torhüter in Japan nicht die allergrößten sind.
Klaus Lufen

Respekt vor Steffi Graf, die den größten Teil ihrer Karriere dem Sport opferte!
Wolf-Dieter Poschmann
(Dt. Sportmoderator, * 1951)

Kennen Sie die größte türkische Gemeinde außerhalb Europas? Das ist Berlin.
Wolf-Dieter Poschmann

Telefonieren Sie mit uns oder rufen Sie uns an!
Jörg Wontorra
(Dt. Fernsehmoderator und -produzent, * 1948)

Die würden nie was sagen, die haben Schweigeverbot!
Niki Lauda
(Österr. Unternehmer u. ehem. Autorennfahrer, * 1949)

Zunächst aber müssen wir noch einmal auf die
nächste Woche zurückblicken!
Rudolph Brückner
(Dt. Sportmoderator, * 1955)

   

Werbung
 

Seitenanfang
Ernst und heiter - und so weiter